Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Dienstag 17.04.2018

50 Jahre Priester

Johannes van der Vorst



Johannes van der Vorst, ein bekannter und beliebter Priester nicht nur inMönchengladbach, wurde vor 50 Jahren zum Priester geweiht. Seit dem 15. Juni 1975 ist der Präses der Bruderschaft in Geistenbeck, seit Februar 1979 Präses der Bezirksjungschützen und seit Februar 1984 Präses aller Schützen im Bezirksverband Mönchengladbach, Rheydt, Korschenbroich. 

Anläßlichdieses Priesterjubiläums feierte die Gemeinde Geistenbeck in der Pfarrkirche Heilig Geist die Heilige Messe. 

Den Einzug machten die Bezirksstandarten der Schützen und der Jungschützen sowie die Fahne seiner Bruderschaft Geistenbeck und die Traditionsfahne der Bruderschaft Mülfort. Die Heilige Messe zelebrierten:Probst Dr. Albert Damblon, Hermann-Josef Schagen, Michael Röring, Manfred Riethdorf und natürlich der Jubilar Johannes van der Vorst.

Vor der Kommunion zeigte Johannes van der Vorst den Besuchern einen silbernen Kelch, den er von seinen Eltern zur Primiz erhalten hatte. Unter dem Boden sind deren Eheringe eingearbeitet. 

Unter den Klängen des Trompeters Wladimir Raskin zogen die Standarten, Fahnen, Messdiener und die Geistlichkeit aus der Kirche aus. Für die musikalischen Liedbeiträge zeichnete der Kirchenchor St. Laurentius.

Anschließend nahm Johannes van der Vorst auf dem Kirchplatz die Glückwünsche der anwesenden Gäste in Empfang, während das Jagdhornbläsercorps der Kreisjägerschaft Mönchengladbach für ihn das Ständchen spielte.

Im nahe gelegenen Pfarrheim konnten die Gäste ihre Geschenke an Johannes überreichen, wobei er schon während der Messe darauf hinwies, dass dort ein Kessel steht mit einer Öffnung, wo man „sein Geld quittwerden könne“, denn dieses Geld will Johannes an die Tafel in Mönchengladbach spenden.

 

Beitrag: Heinz-Josef Katz