Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Dienstag 24.03.2020

Bundesfest 2010

Am Sonntag den 19.September 2010 zogen 18.000 Schützen mit Majestäten, Spiel und Klang durch Vechta.


Standarten, farbenprächtige Uniformen und rund 200 Königinnen in Ihren tollen Kleidern boten ein prächtiges Bild.
Prinz von Merode als Vertreter der Europäischen Schützen und der Hochmeister des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, Hubertus Prinz zu Seyn-Wittgenstein waren ebenso anwesend wie der neue Bundeskönig Klaus Wittlich und nahmen die Grüße der Schützenbrüder und Schwestern auf der Ehrentribüne entgegen.

Der NDR übertrug den größten Teil des Festzuges der von Bundesgeschäftsführer Ralf Heinrichs mit-kommentiert wurde.
Macht Sinn, so erfahren die Zuschauer Daheim am TV vieles über das, was Schützenwesen ausmacht und weitgehend unbekannt ist. Mein Gedanke ist:
so ein Bundesfest sollte nicht nur ein Fest für die Schützen sein sondern, ganz besonders in der heutigen Zeit, zum Zweck der Werbung für das Schützenbrauchtum genutzt werden

KOMMENTAR:

Mein Gedanke ist:
so ein Bundesfest sollte nicht nur ein Fest für die Schützen sein sondern, ganz besonders in der heutigen Zeit, zum Zweck der Werbung für das Schützenbrauchtum genutzt werden.

Das allerdings scheint in Vechta nicht so gelungen zu sein wie in Hövelhof 2009 oder Beverungen 2008, dort machte die ganze Ortschaft begeistert mit, beim Königinnentag 2010 in Rietberg war der Einzelhandel weitgehend eingebunden, - das alles habe ich in Vechta vermisst.

Als ich des Morgens vom Parkplatz quer durch die Stadt in Richtung Tribüne ging und einen Zeitplan suchte fiel mir auf: nicht ein einziges Plakat von Bundesfest war zu finden, kein einziges geschmücktes Fenster. Selbst die Recherche im Nachhinein gestaltet sich schwierig: Angaben über Zuschauerzahlen und manches mehr…. Fehlanzeige!

Soll heißen: auch wenn Planung und Durchführung erfolgreich sind und es ein schönes Fest wird, an der Darstellung nach Außen hapert es oft. Das ist schade finde ich: das Schützen nur feiern ist ein altes Vorurteil welches Bestätigung findet wenn keine weiteren Informationen fließen.

Informationen von den Ausrichtern zu bekommen indess ist schwer und funktioniert so gut wie garnicht, das sage ich aus eigener Erfahrung. Selber bin ich im Schützenwesen tätig, kenne mich aus und kann mir helfen.
Viele Interessenten aber eben nicht....

Die Verantwortlichen, die sich hier viel Arbeit gemacht und ein ordentliches Fest abgeliefert haben, mögen diese Anmerkungen verzeihen, - die Nächsten es vielleicht

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen