Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Mittwoch 13.09.2017

Dieses Portal ist gewidmet...

Otto von Habsburg und dem Hause Habsburg


Jede Zeit hat Ihre Ideale..

Vielfach unbemerkt vollzieht sich in jeder Gesellschaft ein stetiger Wandlungsprozess.
Fortschritt und Technik haben enorme Auswirkungen auf unser Leben, auf Lebensweisen, Alltag mit Werten, Denken, Moralvorstellungen.

In Zeiten ohne Elektrizität ging man „mit den Hühnern schlafen“ – heute wird Nachts gefeiert und gearbeitet und auch Entwicklungen wie die Pille haben viel verändert.
„Früher war alles anders..“ ist ein Spruch der sich in jeder Generation wiederholt. Ob alles besser war – das wird die Zukunft zeigen.

Die Ideale der Nachkriegszeit hießen Fleiß, Ehrlichkeit, Treue. Die Vorbilder in dieser Zeit meiner Jugend waren Heuss, Adenauer, Kennedy. Natürlich gab es auch Schattenseiten: übertriebene Autorität, Doppelmoral. Die so genannte Kulturrevolution der 68er schaffte Freiheit, spülte aber auch Werte und Traditionen ersatzlos über Bord.

Heute erkennen wir vielfach dass es ohne Werte und Traditionen nicht mehr geht. Nicht alle Menschen haben erkannt das Freiheit auch Verantwortung bedeutet und Pflichten mit sich bringt.

Die Vorbilder der heutigen Jugend heißen „Paris“ oder „Raab“ über den Wert ihres Handelns möchte ich nicht urteilen – überdenke allerdings die Folgen…

Dr. Otto von Habsburg steht für Werte die er stets gelebt hat, als Vertreter des Hochadels ist er Mensch geblieben. Als Präsident der Paneuropäischen Union hatte er das friedliche Miteinander ebenso im Visier wie die Freiheit der Menschen.
Mit ist der kalte Krieg noch in guter Erinnerung. Zum Ende des „Prager Frühlings“ rannte ich selber vor russischen Gewehrkugeln flüchtend um mein Leben.

Freiheit ist kostbares Gut – Als Mitglied des Europa-Parlamentes setzte Otto von Habsburg 1982 durch, dass für die unterdrückten Völker jenseits des Eisernen Vorhanges ein leerer Stuhl im Plenum aufgestellt wird - symbolisch dafür, dass Europa weit mehr als nur die EG umfasst….

Verantwortung hat Dr. Otto von Habsburg auch im Schützenwesen als Hochmeister der EGS übernommen und lebte hier den Weg im Schützenleben vom buchstäblichen Freiheitskampf der Tiroler Schützengilden bis in die heutige Zeit des Internets.

Dr. Otto von Habsburg war immer Publizist. Er analysierte gründlich, bewertete kritisch und vertrat immer eine eigene Meinung für die er auch eintrat und kämpfte. Eine Eigenschaft die ich mir persönlich heute von vielen Politikern ( und Bürgern) wünschen würde.

Als Vorbild mag er vielen unpopulär und gestrig erscheinen, für mich war er immer seiner Zeit voraus.

Dort – wo er aufhört – wo Dr. Otto von Habsburg sein Amt als Hochmeister der EGS vertrauensvoll in die Hände seines Sohnes Karl legt – an dieser Stelle geht eine Ära zu Ende und ein neues Kapitel Schützengeschichte beginnt.

Eine andere Zeit - mit Karl von Habsburg als Hochmeister, mit vielen Menschen in den Ländern Europas, mit neuen Medien, mit Internetportalen wie diesem.

Dank an Kaiser, Großmeister, Mensch Dr. Otto von Habsburg.

Möge alles zusammen – Damals – Heute – Morgen - ein Beitrag zum Wohle des Schützenwesens sein, auf dem gemeinsamen Weg eines friedlichen Miteinander in Europa.

Rene Krombholz
Webmaster schuetzenwesen.eu