Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Dienstag 24.03.2020

Rheinischer Schützentag 2010

in der Kulturhauptstadt Essen  


Bei den 59. Rheinischen Schützentagen in Borbeck (Essen) ging es am letzten Aprilwochenende um Tradition und Sportschießen.

Drei Tage lang feierte man auf Schloss Borbeck unter dem Motto 'Die Schützenfamilie des Rheinischen Schützenbundes trifft sich in Essen'. Es wurde ein spannendes Programm geboten, welches Jedermann ansprach.

Geschichtliches:

Die 'Essener Schützen' wurden im Jahre 1390 als erster Schützenverein dieser Stadt gegründet. Zu dieser Zeit trieben sich viele Feinde und Räuber umher und durch den Schützenverein verloren die Fürstäbtissin mit ihren Damen im kleinem Essener Damenstift etwas von ihrer Angst. Die Schützen hatten die Aufgabe zu beschützen, egal was passierte.

In der heutigen Zeit ist es nicht mehr nötig, sich vor Feinden zu schützen. Gerhard Botkus, Mitglied im Festausschuss und Schützenverein Altendorf, erklärt, dass es in der heutigen Zeit um die Brauchtumspflege, die alte Tradition und den Schießsport an sich geht.Bei den 59. Rheinischen Schützentagen in Borbeck (Essen) ging es am letzten Aprilwochenende um Tradition und Sportschießen.

 

Drei Tage lang feierte man auf Schloss Borbeck unter dem Motto 'Die Schützenfamilie des Rheinischen Schützenbundes trifft sich in Essen'. Es wurde ein spannendes Programm geboten, welches Jedermann ansprach.

Seit nun über 600 Jahren schon finden die Schützentage in Borbeck statt. Zu diesem Fest kommen Schützen von überall her und feiern zusammen auf dem Schloss Borbeck.

2010: Alleine schon Dormagen trat mit einer stattlichen Schützenabordnung von über 80 Teilnehmer des Bürger-Schützen-Vereins Dormagen auf. Auch das Bürgermeistertrio Peter-Olaf Hoffmann, Hans Sturm und Erik Lierenfeld kamen und feierten mit.

In diesem Jahr wurde das erste Mal bei dem Fest eine Schützenkönigin und ein Schützenkönig ausgeschossen. Teilnehmen durfte jeder, der sich als rheinischer Schützenkönig behaupten wollte. Der Höhepunkt ist in jedem Jahr immer der große Festumzug, welcher Sonntags stattfindet.

In diesem Jahr wurde das erste Mal bei dem Fest eine Schützenkönigin und ein Schützenkönig ausgeschossen. Teilnehmen durfte jeder, der sich als rheinischer Schützenkönig behaupten wollte. Der Höhepunkt ist in jedem Jahr immer der große Festumzug, welcher Sonntags stattfindet.

Ein besonderer Gast war in diesem Jahr der Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU). Mitten in seiner Wahlkampf-Tour schaute auch er bei den Rheinischen Schützentagen vorbei.

Gegen 14.20 Uhr kam er auf Schloss-Borbeck an und hielt eine Rede im Festzelt. Er maschierte im Schützenzug mit, unterhielt sich mit Passanten und winkte den Zuschauern zu

Zudem gab es dann noch einen anderen, bekannten Gast, nämlich den NRW-Integrationsminister Laschet von der CDU. Er sagte aus, dass die Schützen unsere Gemeinschaft zusammenhalten und deswegen sollten sie jedes Jahr mit einer Ehrenplakette ausgezeichnet werden. Außerdem sollte es einen Preis von 3000 €uro zu erringen geben. Auch in diesem Jahr spielte wieder das Wetter mit: Die Sonne lachte und die Temperaturen erinnerten an den Sommer. Heinz-Joachim Lappe, vom Festausschuss zur Planung der Schützentage, ist der Meinung, dass der liebe Hergott ein Schütze seien muss, da die Schützen in jedem Jahr mit solch einem traumhaften Wetter belohnt werden.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen