Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Dienstag 24.03.2020

Geseke - Bundesfest 2013

Jedes Bundesfest ist anders !!


Das zeigte sich wieder einmal am 15. September 2013 zum Bundesfest des BHDS

Ostwestfalen die Dritte Während Beverungen mit perfekter Organisation und einem Spitzenprogramm (DJ Ötzi) aufwarten konnte, war Hövelhof mit Liebe zum Detail gestrickt. Diesmal also Geseke.

Eine Stadt mit 600 Jahren Schützentradition:  die Menschen der Stadt sind mit dem Schützenleben verwurzelt. Dennoch hielt  das Wetter viele Bürger am Samstag davon ab, an der Vorstellung der neuen Majestäten teil zu nehmen.  Doch kurz nachdem Hochmeister Prinz zu Salm Salm das Mikrofon ergriffen hatte, hörte der Regen auf.  Nach der Auszeichnung der Sieger im Wettbewerb für Sozialprojekte wurden die Diözesan Könige vorgestellt:

Diözesankönig Aachen

Hans-Dieter Pütz

Würselen

Bezirk Würselen

Diözesankönig Essen

Anja Voßen

Duisburg-Laar

Bezirk Rhein-Ruhr Nord

Diözesankönig Köln

Dirk Vetterling

Brühl-Heide

Bezirk Brühl

Diözesankönig Münster

Horst Diedrich

Molbergen

Cloppenburg

Diözesankönig Paderborn

Frank Olschewski

Geseke

Bezirk Geseke

Diözesankönig Trier

Mario Oster

Reudelsterz

Bezirk Maria-Laach

 

Großer Jubel, als der neue  Bundeskönig

Robert Nitsch,

Wipperfeld

, Bezirk Wipperfürth

vorgestellt wurde.

Nach dem Empfang der Stadt Geseke durch den Bürgermeister folgte die Fortsetzung des Programms in der Schützenhalle.  Dankesworte an und vom  scheidenden  Bundeskönig, gemütliches Beisammensein, Tanz, viel Stimmung. Beifall gab es für das Programm des großen "Geseker Festabend" mit der 'Daniel Ligges & Band', 'Den Landeiern' und 'The Westhighlanders Pipes & Drums'.

Erleichterung in vielen Schützen Herzen, als am nächsten Morgen die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken funkelten.  Das Pontifikalamt hielt Kardinal Marx, der in Geseke geboren,  heute aber das Bistum München leitet.  Als Zeichen der Verbundenheit schenkte er seiner Heimatstadt eine Bürgermeisterkette.

Pünktlich machte sich der Festzug auf den Weg durch die Stadt. Die Straßen hatten sich gut gefüllt und es war spürbar:  die Menschen nahmen Anteil:  Fahnen,  geschmückte Gärten und Häuser, Tische Stühle, Bänke wurden nach draußen gestellt. Die ganze Stadt feierte eine einzige Party. Erwartungsvoll blickte man dem Zug entgegen. Als dann die ersten der 20.000 Schützen mit ihren Kapellen an den Menschenmassen vorbei marschierten, kannte die Begeisterung  keine Grenzen mehr.  Die Stimmung schaukelte sich hoch und bald jubelte eine ganze Stadt. Eine la Ola Welle nach der anderen rauschte durch die Straßen, Kuchen und Getränke wurden den Marschierenden gereicht. Es wurde gelacht, getanzt und geschunkelt.  Geseke feierte und nahm seine Gäste mit - eine unglaubliche Stimmung durchzog diese Stadt,  faszinierte und begeisterte.

Das war teilweise so emotional dass sich der/die Eine oder Andere  ein Tränchen aus den Augenwinkeln wischen musste…  

Trocken kamen die 20.000 marschierenden Schützen mit den 120 Kapellen und Tambourcorps zum Festplatz zurück.  Dort ging  im Schein der Abendsonne das bunte und stimmungsvolle Treiben weiter.

An dieser Stelle kann man nur Danke sagen.  Geseke wird allen in guter Erinnerung bleiben.

 

<img src="http://vg03.met.vgwort.de/na/8682481a18a5411ca9642493abd3b735" width="1" height="1" alt="">

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen