Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Dienstag 14.05.2019

Bundesfest 2015

Büttgen im Rheinland...


Das Bundesfest 2015 in Büttgen war ein ganz besonderes. Die hervorragende Organisation und die großartige Gastfreundschaft der Sankt Sebastianus Schützensbruderschaft Büttgen zu deren sechshundertsten Geburtstag, hatte die Voraussetzung geschaffen.
Die aktuelle Lage in unserem Land und viele Gedanken, die sorgenvoll um Europa kreisten, schafften es, diese drei Tage in einem Zustand zwischen feiern, Nachdenklichkeit aber auch dem Willen zur Veränderung und Bewegung zu gestalten.

Glaube, Freiheit, Verantwortung war der Leitgedanke dieser Tage.
Bürgermeister Moormann nahm beim Empfang im Rathaus diese Gedanken auf und hinterfragte. „Alles ist erlaubt?“
Ja solange es dem Guten und dem Aufbau dient…!

Ähnlich kritisch und ganz klar ging der Schirmherr Constantin Graf von Hoensbroech die Kritiker des Bundes an und verwies auf die Leistungen der Mitglieder: 7,2 Millionen €uro sind aus deren Hände innerhalb eines Jahres in das Allgemeinwohl geflossen.

Dieses aber zerfließt mehr und mehr.
Das Wir-Gefühl in der Gesellschaft schwindet, die Solidarität lässt nach.
Dafür wachsen Egoismus und Egozentrik, so der Tenor vom Europafest in Peine, über Büttgen bis an die Schützenbasis. Und immer wieder die Aufforderung an die Schützen, diese christlich human geprägten Werte zu bewahren und weiter zu tragen.

Das Wetter spielte mit und so konnte der Festzug problemlos laufen. Überraschend niedrig allerdings war die Zahl der Zuschauer am Straßenrand. Dieses war der einzige kleine Wermutstropfen eines wunderschönen Bundesfestes.

Danke an dieser Stelle auch an den BHDS für die gute Unterstützung zu unserer Berichterstattung.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen