Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Montag 15.11.2021

Deutliche Worte....

Das geht ALLE Schützen an.......


Der Schirmherr des Bundesfestes 2015, Constantin Graf von Hoensbroech, stammt aus einer alten Adelsfamilie, als Nachfahren des Jan van Werth.

Jan von Werth war ein Soldat im Dreißigjährigen Krieg, der als Anführer berittener Einheiten für die Armeen des Kurfürsten von Bayern und des Kaisers kämpfte. Er gilt als Mustertyp des Aufsteigers, der aus einfachen Verhältnissen stammte, eine beispiellose Karriere im Militär machte und für seine Verdienste geadelt wurde.
Büttgen wird (zusammen mit anderen Orten) als Geburtsort genannt. Jan van Werth war auch der erste Ehrenbürger der Stadt Köln.

Graf Constantin von Hoensbroech ist also Nachkomme der Jan van Werth und dem Schützenwesen zugetan, wie er selber bekundet. Ritter Hermann aus dieser Familie übernahm 1388 den Ort Broek (Bruch) bei Heerlen in Limburg, der lange als der Stammsitz der Familie diente. 1633 wurde die Familie in den Reichsfreiherrenstand und 1635 in den Grafenstand erhoben – später kamen noch der spanisch-niederländische Marquis und der Reichsgrafenstand hinzu.

Kasteel Hoensbroek gehört heute dem niederländischen Staat, der Stammsitz der Familie ist inzwischen Schloss Haag. Verschiedene weitere Zweige der Familie bestehen bis heute.
Als Schirmherr des Bundesfest 2015 in Büttgen, fand er bei seiner Ansprache klare Worte in Richtung der Schützen…….