Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Mittwoch 13.09.2017

Ríchtigstellung zu "70 Jahre NRW"

Kritik schon - aber nicht an die Schützen!!!


Beim Bundesfest des BHDS in Werlte bin ich mehrfach auf die Berichterstattung zu „70 Jahre NRW“ angesprochen worden.
Neben positiven Stimmen gab es auch Einige, die diesen Beitrag als Kritik an den Schützen / ihren Verbänden verstanden.
Das sollte SO nicht sein, deshalb möchte ich dieses hier noch einmal richtigstellen.

Am 27. August ca. 17:30 Uhr habe ich in meiner FB Diskussionsgruppe gepostet:

„NRW Tag…. Die Schützen? Angekündigt als Bundesverband deutscher Schützenvereine (den ist nun mal nicht gibt) zogen circa 30 Schützen Kameraden aus??? an uns vorbei.
Das war's! Sorry jetzt bin ich erst mal sprachlos“

Und sprachlos war ich wirklich.... Im Verlauf der weiteren Diskussion habe ich nachgefragt, ob diese Verbände eingeladen worden sind. Von Emil Vogt erhielt ich die Meldung NEIN.
Daraufhin folgte am gleichen Tag um 20:00 Uhr die Meldung:


„ …. Wir haben auch gefragt, warum beispielsweise der BHDS, als einer der großen Verbände, nicht eingeladen wurde. Und andere auch nicht. Auf die Antwort sind wir gespannt!
Text mit Verweis auf unsere Anfrage an die Staatskanzlei als Organisator dieses Festzuges.  Soweit die Meldungen in Facebook.


In Schützenwesen.eu gibt es auch einen Beitrag dazu. Dieser entstand nach Antwort der Staatskanzlei. .
Hier habe ich Tatsachen genannt und auf die falsche Ankündigung des angeblichen Bundesverbandes deutscher Schützenvereine (den es nicht gibt) hingewiesen.
Dann wortwörtlich:

„nun wissen wir aber, alleine Düsseldorf hat 15.000 Schützen, die in der IGDS verbunden sind. Wo waren die großen Schützenverbände? BHDS/EGS? Der rheinische, westfälische und sauerländische Schützenbund?

Das habe ich als Frage und Tatsache dahingestellt, nicht kritisiert, denn im weiteren Verlauf habe ich darauf hingewiesen, dass hier keine Einladung erfolgt ist!
Die Staatskanzlei hatte mir mitgeteilt, dass ein Anmeldeformular im Internet für alle Vereine zugänglich war……. So hatte ich dieses auch zitiert.


Kritik JA > aber die geht an die Staatskanzlei, diese ist der Ministerpräsidentin unterstellt. Und wenn ich mir Landesmutter Hannelore Kraft und Ihre Sätze über Schützen und Ehrenamt anlässlich des Parlamentarischen Abends ins Gedächtnis rufe, dann passt das gar nicht!!!
Nach dem Motto „…. Wenn ihr denn wollt…. könnt ihr euch anmelden……“ so geht man nicht mit Freunden um, das entbehrt jeglicher Wertschätzung.
So war mein Kommentar gemeint, den ich mit Rücksicht auf viele politische Freunde (die dem Schützenwesen zugetan sind), vielleicht etwas zu „milde“ niedergeschrieben habe.

Natürlich bin ich mir auch meiner Verantwortung bewusst: meine Beiträge werden im Schnitt von 40.000 Menschen gelesen, in diesem Fall auch von der Staatskanzlei und Politik.
Mir liegt es fern, hier einen Keil zwischen Schützen / Verbände / Politik / Staatskanzlei zu treiben und vielleicht das zarte Pflänzchen „Verständnis füreinander“ zu zertrampeln, welches gerade irgendwo heranwächst.
So etwas ist schnell passiert……

Kritisiert hatte ich indes die Mitgliedsvereine der Interessengemeinschaft Düsseldorfer Schützen, die sehr wohl (über andere Wege) eingeladen wurden.
Gerechnet hatte ich mit Fahnen und Königspaaren der 15.000 Düsseldorfer Schützen, die über Chefin Britta Damm eine Aufforderung zur Teilnahme erhalten hatten.
Selber war sie allerdings, gesundheitlich angeschlagen zur Kur, erntete letztlich nach Rückkehr fast nur Absagen.


Ja, dieses Auftreten des Schützenbrauchtums hatte mich sprachlos gemacht. Ganz besonders aber die Art und Weise der Organisatoren im Umgang mit Schützen.
Meine Kritik geht an die Organisatoren – nicht an die Schützen. Auch mit der IGDS hätte man sich mehr bemühen dürfen ……

„Staatskanzlei...? Der Ministerpräsidentin unterstellt – aber wenn der Sachbearbeiter Schützen nicht mag…“ sagte mir dazu ein SPD Politiker und Schützenkamerad…….
Dem bleibt nichts hinzuzufügen......

Rene Krombholz