Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Freitag 18.08.2017

Ein Traum

wurde in Bösperden wahr...!



Um 16.45 Uhr donnerten am Montag die traditionellen Böllerschüsse über den mit mehr als 680 Gästen rappelvollen Schützenplatz.  Jürgen Wiggeshoff, stellvertretender Vorsitzender der HBL Schützen, hat mit dem 562. Schuss den Vogel von der Stange geholt.
Er setzte sich gegen drei Konkurrenten durch. Seine Ehefrau, Christel Wiggeshoff, steht als Königin an seiner Seite. Jürgen Wiggeshoff war nach dem Königsschuss überglücklich: „Ein Traum ist wahr geworden!"

Ehrenvorstandsmitglied Heribert Wiemann holte mit dem achten Schuss das Fässchen Der Apfel gehörte Hendrik Rosier (22. Schuss), das Zepter Sven Stirnberg (185).Vizekönig ist David Urbainczyk (140), Henrik Gödde holte den linken Flügel (451), Sascha Wiesemann mit Schuss 530 den rechten. An Prominenz hat es unter der Vogelstange nicht gemangelt. So konnte die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag , Vertreter zahlreicher Unternehmen, Banken und den Stadtwerken begrüßt werden. Vereinssprecher Achim Rose bedankte vor der Presse „bei mehr als 680 Schützen und Gästen“ für ihr Kommen.

Tobias Pinkert Jungschützenkönig

Am Sonntagabend hatte sich Tobias Pinkert mit dem 227. Schuss zum Jungschützenkönig gemacht. An seiner Seite steht Julia Albert. Mit dem 21. Schuss sicherte sich Tim Theile das Fässchen Der Apfel gehörte Hendrik Springer (104. Schuss), das Zepter Tobias Pinkert (207).Vizekönig ist Lukas Weber (34) und Michael Westermann holte den linken Flügel (210. Schuss).

Mit einer Salve von Böllern wurde am Samstag pünktlich um 12.00 Uhr das Schützenfest in Bösperde eröffnet.
Unter musikalischer Begleitung des Spielmannzuges der Freiwilligen Feuerwehr Bösperde und des Feuerwehr Musikzuges Heggen marschierten die HBL Schützen vom Oberst Rainer Harnischmacher zum König Ingo Frost, um ihn und seine Königin Karina Frost zum Kommers abzuholen. Um Uhr 19.30 wurde am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt um in Stille der Toten zu gedenken. Bei angenehmen Temperaturen begrüßte der 1. Vorsitzende Stefan Lorke die große Schützenfamilie, Gastvereine und Freunde in der Schützenhalle Holzen-Bösperde-Landwehr, die wieder eigens für dieses Fest mit liebe ausgeschmückt wurde. Stefan Lorke nahm sodann die Ehrungen der Königsjubilare vor.

Zum Ehrenoffizier wurden Helmut Post und Reinhard Post von der 1. Kompanie ernannt und zum Oberleutnant wurden Andreas Gödde von der 1. Kompanie, Rene Jacobs von der 2. Kompanie sowie Andreas Kern-Paschedag von der 3. Kompanie befördert.

Zwei ganz besondere Ehrungen konnten die Aktiven des Spielmannszuges und der Löschgruppen der Feuerwehr Bösperde im Rahmen des Festabends vornehmen: Die Spielmänner Rudi Becker (Ehrung für 50 Jahre) und Thomas Kemper (Ehrung für 30 Jahre) wurden für ihr großes Engagement im Spielmannszug der Löschgruppen Bösperde ausgezeichnet. Peter Klatte dankte den Musikern und überreichte ihnen als Auszeichnung die Dirigentennadel in Gold mit Diamant der Bundesvereinigung Deutsche Musikverbände. Als besonderes Geschenk erhielt Rudi Becker zudem seinen ersten Tambourmajor-Stab übergeben, mit dem er anschließend noch einmal seine musikalischen Kameraden anleitete.

Sonntags begann der Tag mit dem traditionellen Weckruf des Spielmannzugs der Freiwilligen Feuerwehr . Ohne Zweifel war der prächtige und farbenfrohe Festzug mit Parade das Ereignis am Sonntagnachmittag in den Straßen von Bösperde. Viele Bewohner säumten die Straßen und genossen bezückende Kleider und in Formation marschierender Schützen und Musikvereine zu sehen. Bei Kaffee und Kuchen begrüßte Stefan Lorke, 1. Vorsitzender, alle Vereine und Musiker und Gäste bei kühlen Getränken hatte man den Eindruck, dass die Halle aus allen Nähten platzte.

Dann ergriff Bundes- und Kreisehrenoberst Karl Jansen das Wort und freute sich, dass er den Orden für hervorragende Verdienste des Sauerländer Schützenbundes dem 1. Vorsitzenden Stefan Lorke verleihen durfte.

Stefan Lorke wurde am 29.04.1964 geboren. 1985 trat er als Mitglied in den Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr 1857 e.V. ein. Im Jahr 1993 wurde er durch die 1. Kompanie als Leutnant ins Offizierscorps aufgenommen. Bereits vor 21 Jahren, in der Generalversammlung am 27.01.1996, wurde er als Beisitzer in den Beirat gewählt. Gleichzeitig übernahm er das Amt des 2. Kassierers im Schützenverein. Bei der Generalversammlung 1997 erfolgte seine Wahl zum 1. Kassierer. Seit dieser Zeit gehört Stefan Lorke ununterbrochen dem geschäftsführenden Vorstand an. Im Jahr 2012 wählte ihn die Generalversammlung zum 1. Vorsitzenden.

In seiner bisher 24-jährigen aktiven Tätigkeit, davon bereits 20 Jahre im geschäftsführenden Vorstand, hat sich Stefan Lorke in Vorstand, Beirat und Offizierscorps mit Tatkraft und Energie in hervorragender Weise um den Verein und das heimatliche Schützenwesen verdient gemacht. So war er als Vorstandsmitglied an der Vorbereitung und Durchführung zahlreicher Veranstaltungen beteiligt. Insbesondere sind hier die Kreisschützenfeste 1997 und 2012 sowie das Jubiläumsjahr 2007 zu nennen.

Stefan Lorke erhielt 1998 den Orden für Verdienste und im Jahr 2006 den Orden für besondere Verdienste des SSB. Darüber hinaus gelang es ihm im Jubiläumsjahr 2007 die Würde des Schützenkönigs zu erringen und so mit seiner Ehefrau Marion das Bösperder Schützenvolk zu regieren.
In all den Jahren zeichnete sich Stefan Lorke stets durch Einsatzbereitschaft, Kameradschaft und Pflichtbewusstsein aus. Als 1. Vorsitzender ist seine lange Erfahrung und Meinung immer gefragt. Der Schützenverein Holzen Bösperde-Landwehr 1857 e.V. ist ihm zu großem Dank verpflichtet.

EGS Regionalpräsident der Region 1, Bernhard Adams, hatte dann die Ehre, das EGS-Verdienstkreuz in Bronze der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen an Oberst Rainer Harnischmacher zu verleihen. Rainer Harnischmacher wurde am 07.10.1947 in Bösperde geboren. 1964 trat er als Mitglied in den Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr 1857 e.V. ein. Im Jahr 1969 wurde er durch die 1. Kompanie als Leutnant in das Offizierscorps aufgenommen. Beim Schützenfest 1973 erfolgte die Beförderung zum Oberleutnant. Durch die 1. Kompanie wurde er schließlich im Jahr 1974 zum Kompanieführer (Hauptmann) der 1. Kompanie gewählt und gehörte seit dieser Zeit dem Beirat des Schützenvereins an. Auf der reinen Offizierssitzung im Jahr 1991 wurde er als Major in die Bataillonsspitze gewählt. 1993 erfolgte die Wahl zum Oberst und damit zum Vertreter des Offizierscorps im geschäftsführenden Vorstand des Schützenvereins. In dieser Funktion prägt er seit nunmehr 24 Jahren die erfolgreiche Entwicklung des Schützenvereins mit. In besonderem Umfang bringt er sich bei der Erhaltung und den Ausbau der Schützenhalle als einen wichtigen Dorfmittelpunkt ein. Immer wieder übernimmt er hierzu auch die Leitung von Ausschüssen (z.B. Hallenanbau, Thekenumbau, Pflasterung hinter der Halle uvm.) und spornt dabei die Mitglieder zum Arbeitseinsatz an.

Auch bei zahlreichen Fahrten zeigt sich immer wieder sein Organisationstalent. So nahm der Schützenverein im Jahr 2000 in Garrel erstmals an einem Europaschützenfest teil, um über den heimischen Raum hinaus Kontakt zu den Schützenschwestern und Schützenbrüdern aufzubauen. Aufgrund des großen Erfolges wurden auch zu den folgenden Europaschützenfesten Mehrtagesfahrten von ihm organisiert und durchgeführt. So auch zum Europaschützenfest 2012 in Tuchola/Polen, an dem sich mehrere Vereine des Kreisschützenbundes Iserlohn e.V. beteiligten und auch der Kreisvorstand teilnahm. Auch zum Europaschützenfest 2015 in Peine hat er wieder eine Fahrt durchgeführt.

In seiner bisher 48-jährigen aktiven Tätigkeit hat sich Rainer Harnischmacher in Vorstand, Beirat und Offizierscorps mit Tatkraft und Energie in hervorragender Weise um den Verein und das Schützenwesen verdient gemacht. 1994 wurde er nach 25-jähriger aktiver Tätigkeit in Vorstand, Beirat und Offizierscorps zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Rainer Harnischmacher erhielt den Orden für Verdienste (1980) für besondere Verdienste und 2004 den Orden für hervorragende Verdienste des SSB. Im Jahr 1971 regierte er gemeinsam mit seiner Ehefrau Roswitha das Bösperder Schützenvolk. Beim Bundesschützenfest des SSB 1971 in Menden errang er darüber hinaus die Würde eines Bundesvizekönigs. In all den Jahren zeichnete sich Rainer Harnischmacher stets durch Einsatzbereitschaft, Kameradschaft und Pflichtbewusstsein aus. Als Oberst ist seine lange Erfahrung und Meinung stets gefragt. Der Schützenverein Holzen Bösperde-Landwehr 1857 e.V. ist ihm zu großem Dank verpflichtet.

Den Orden für Verdienste des Sauerländer Schützenbundes erhielt Lars Schulte von der 1. Kompanie und den Orden für besondere Verdienste des Sauerländer Schützenbundes erhielt Thomas Wittfeld von der 3. Kompanie

Am Sonntagabend wurden für Ihre Treue zum Verein geehrt:
65jährige Mitgliedschaft:  Alfred Burghoff, Heinz Harnischmacher

60jährige Mitgliedschaft: Gerd Briese, Friedrich-Wilhelm Heckmann, Willi Lenze, Horst Lintz, Hubert Schröer, Helmut Vogeler, Georg Overberg

50jährige Mitgliedschaft: Rudolf Becker, Wilhelm Kappen, Reinhard Post, Helmut Rempe, Herbert Steinhoff, Herbert Schulze, Georg Meyer, Werner Weber

40jährige Mitgliedschaft: Wilhelm Henneke, Thomas Kemper, Willi Müer, Hermann Wagner, Jürgen Waldeck, Andreas Wiggeshoff, Egon Schulte

25jährige Mitgliedschaft: Thomas Fellenberg, Andreas Kühler, Roman Palczewski, Jörn Paschedag, Burkhard Gimm

Alle Musiker sorgten für eine einzigartige Stimmung – die kühnsten Erwartungen wurden übertroffen – der Festplatz vor der HBL Schützenhalle war dermaßen gut besucht, damit hat selbst Oberst Rainer Harnischmacher nicht gerechnet.

Achim Rose, Sprecher der Schützen: "HBL kann Schützenfest!"