Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Mittwoch 13.09.2017

Empfehlenswert

Neues Schützen-Buch


Es mag wohl einige Bücher geben die sich mit Schützen, deren Gilden und Entstehung befassen.
Kürzlich erreichte mich ein neues Werk, herausgegeben von der St. Andreas Schützenbruderschaft Velmede-Bestwig e. V. 1826, welches auch mir noch viele neue Aspekte aus der Geschichte des Schützenwesens näherbringen konnte.

So war mir unbekannt, das ist auch in Australien und Afrika und Schützenbruderschaften gibt. Oder wussten Sie, dass Wolfgang Amadeus Mozart ebenfalls Schützenbruder war?
Rembrandt verewigte in seinem weltbekannten Werk „Nachtwache“ seine Schützengilde, welcher er angehörte.
Auch andere Größen aus Politik und Kultur werden hier als Schützenbrüder vorgestellt.

Besonders viel Augenmerk ist auch der Zeit des 19. Jahrhundert gerichtet, also der Weimarer Republik und dem Dritten Reich.
Aus dieser Epoche gibt es ansonsten nicht sehr viele Informationen.

Über die Geschichte des Vogelschießens von der Antike bis heute, über die Ursprünge der Schützenfeste - ausgehend vom heidnischen, germanischen Ursprung, habe ich eben so viel erfahren wie über die Entstehung des Leitsatzes „Glaube Sitte Heimat“.

Fazit: eine ein empfehlenswertes Buch, welches zum Preis von 14,50 € zzgl. 2 Euro Versandkosten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden kann.

Der Reinerlös wird für caritative Projekte der Schützenbruderschaft verwendet.