Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Donnerstag 17.06.2021

König an Ritterschaft......

Alles ist besser als Untätigkeit!


Ritter von der Ritterschaft des heiligen Sankt Sebastianus in Europa,

Mit Eurer Aufnahme in die Ritterschaft habt Ihr Euch zum Ziel gesetzt für ein christliches, gemeinsames Europa und für das Leben einzutreten. Das gesellige Miteinander, welches wir bei unseren Tagungen genießen dürfen, gibt es zur Zeit leider nicht. Zusammensein geht heutzutage nicht möglich. Es darf aber nicht heißen, das unsere ehrenamtliche Ziele in Vergessenheit geraten.

Unser gemeinsames Europa braucht uns jetzt.
Viele Ritterfreunde, viele Schützenkammeraden die wir sonst bei Tagungen oder Versammlungen treffen, vereinsamen in dieser Zeit. Wir sehen uns nicht oder kaum. Wir können wenig miteinander reden oder uns zuhören und austauschen.

Das ist schwer in einer Ritterschaft, die den Begriff „gemeinsam“ in den Vordergrund stellt. Es ist in diesen dunklen Zeiten oft nicht leicht Mut zu haben, positiv zu bleiben und durchzuhalten. Auch uns, als Königspaar der EGS, fehlen die Kontakte mit Euch. Aber wir wollen und dürfen den Kopf nicht hängen lassen.

Ihr solltet das auch nicht! Die gegenseitigen Kontakte brauchen wir, um die Flamme in unseren Herzen für das Schützenwesen, für unser Brauchtum und für unseren Glauben brennen zu lassen!

Um durchzuhalten und um einander Mut zu machen, sollten wir unsere Kontakte pflegen. Wenn wir uns nicht treffen können, es geht auch ein Anruf oder ein paar Zeilen – egal ob digital oder schriftlich per Hand.

Auch Fotos, Filme oder Nachrichten in den sozialen Medien sorgen dafür, daß die Flamme in unseren Herzen wieder größer wird. Selbst kleine Dinge tragen dazu bei, das gemeinsame Schützenwesen am Leben zu halten. Alles ist besser, als Untätigkeit!

Jeder von uns hat Schützen- und Ritterfreunde, die er schon lange nicht mehr gesehen hat. Manch einer von ihnen, würde sich ganz bestimmt über einen unverhofften Anruf oder ein paar Zeilen per Brief oder Postkarte freuen.

Die kleine Frage: „Wie geht es Dir?“ oder ein „Ihr fehlt uns“ schafft Zusammenhalt in einer schweren Zeit. So stärken wir unsere Gemeinschaft und sorgen dafür, dass wir demnächst alle zusammen wieder „Auf das Leben“ anstoßen können.

Behaltet Mut, bleibt gesund und betet füreinander

Euer Europakönigspaar 2018-2022

Leo und Irma Niessen


egs2.jpg