Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Dienstag 27.09.2022

Deinze 2022

Vom 19. bis zum 21. August 2022 fand in Deinze (Belgien) das 20. europäische Schützenfest der „Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen statt.


Aus ganz Europa waren die Schützenbrüder und Schwestern angereist um an diesem, alle drei Jahre stattfindenden Großereignis teilnehmen zu können. Durch Corona waren es diesmal sogar vier Jahre und umso größer die Freude beim Wiedersehen.

Am Anfang der Festivitäten stand die obligatorische Plenarversammlung auf dem Plan, die vom Großmeister Erzherzog Karl von Habsburg eröffnet wurde. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Ereignisse in der Ukraine. Der Geschäftsführer der EGS Peter Olaf Hofmann schilderte den Umgang und das Zu-Stande-Kommen der Spendentransporte in Richtung Ukraine, die Summe der bisherigen Hilfeleistungen beläuft sich mittlerweile auf 500.000 €. In den nächsten Tagen wird ein weiterer Transport in Richtung Ukraine gehen. Anwesend war auch der Chef der ukrainischen Schützen (Kosaken) Viktor Fedosiuk, der sich für diese Hilfe ausdrücklich bedankte und als Zeichen der Anerkennung eine hohe Auszeichnung der ukrainischen Kosaken an Peter Olaf Hofmann und Marion Stimmel vergab.

Im Laufe der Versammlung wurden weiterhin geehrt: Willi Winkels mit dem Verdienstkreuz der EGS in Bronze, sowie der Regionalsekretär der Region fünf, Pavel Przychodniak mit dem Verdienstkreuz in Gold.

Mit einer emotionalen Rede bedankte sich das scheidende Europa Königspaar Irma und Leo Niessen für die Zusammenarbeit und Unterstützung der EGS in den vergangenen vier Jahren.

Nach dem Empfang beim Bürgermeister der Stadt Deinze erfolgte die Investitur der neuen Ritter im Rahmen eines feierlichen Hochamtes, welchem sich die feierliche Flaggenparade zur Eröffnung anschloss.

Gespannt verfolgten viele Tausend Besucher die Schießwettbewerbe zur Ermittlung der neuen Europamajestäten,die am Samstag auf dem Programm standen.

Als erstes fiel der Vogel des Prinzen, besser gesagt der Prinzessin, denn Siegerin wurde Janinnka Klose aus der St.Hubertus Schützengilde Kerpen.

Die Überraschung war perfekt, als sich Svenja Reher aus Münster, St. Wilhelmi Kinderhaus, mit einem prächtigen Schuss an die Spitze der europäischen Schützen schoss. Als Königin wird die 36-jährige nun als erste Königin in der Geschichte der EGS, nun die europäischen Schützen repräsentieren.

In einem feierlichen Hochamt wurde die scheidenden Majestäten Leo und Irma Niessen und Europaprinz Christopher Hofmann entkrönt, der neuen Königin / Prinzessin die in Insignien überreicht.

Der Festplatz war bis in die späte Nacht gut besucht, die Jüngeren feierten und machten Party, es war eine großartige Möglichkeit um einmal zu Schützenbrüdern und Schwestern aus anderen Nationen zusammenzukommen und sich auszutauschen.

Farbenprächtig ging es am Sonntagmorgen weiter, als sich der große Festzug durch die Strassen der belgischen Metropole bewegte. Besonders die kostbaren Uniformen der Schützen aus Polen, die zahlreichen Königspaare aber auch die Gruppe der Schützen aus der Ukraine fanden viel Beifall. Das europäische Schützenwesen präsentierte sich in seiner ganzen Vielfalt.

2024 wird bereits das nächste europäische Schützenfest stattfinden, dann in Mondsee (Österreich) Mit einer feierlichen Flaggenparade und der Einholung der Europafahne wurde das 20. Europa Schützenfest beendet, die Utensilien an den nächsten Ausrichter übergeben. Der Bürgermeister der Stadt Mondsee, bedankte sich für die Gastfreundschaft in Deinze, versprach den Anwesenden ein ebenso schönes Fest und beteuerte seine Freude darüber, dieses in seiner Heimat ausrichten zu dürfen.