Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Mittwoch 19.12.2018

Denkanstöße 1

Schützenbruderschaft


Markus Schick ist Mitglied der St. Hubertus Schützenbruderschaft Duisburg-Grossenbaum, Leiter der Tellgruppe St. Hubertus (der Kindergruppe (6 - 12 Jahre) der Bruderschaft, Kassierer der Sebastianer-Kompanie und Fahnenoffizier der Bruderschaft.
Für die Zeit zwischen Ostern und Pfingsten und Schützenfest, hat Markus Schick sieben Denkanstöße zur Zukunft der Bruderschaft entwickelt.
Hier der Erste:
 
Schützenbruderschaft verdeutlicht schon im Wort die beiden Säulen unserer Gemeinschaft, die uns kennzeichnen und einzigartig machen.

Die erste Säule – Schützen - weist auf den Schießsport und die, besonders für Aussenstehende, erkennbaren Merkmale wie Uniformen, schützentypische Rituale und Hierarchie hin. Hier ist unsere historische Wurzel. Schützen beschützten die Dorf - oder Stadtgemeinschaft vor Übergriffen von aussen. Dafür trainierten sie den Umgang mit Waffen. Daher rühren auch die Uniformen, die allerdings erst in späterer Zeit das heutige Aussehen erhielten. Zu Anfang bestand die Uniform aus einer Gugel, einer Kapuze mit über die Schulter reichendem Kragen. (s. Statuten der Lintorfer Bruderschaft im 15. Jahrhundert)

Die zweite Säule – Bruderschaft- beschreibt unsere Gemeinschaft, unseren Umgang miteinander. Sie zeigt aber auch unseren geistigen Ursprung: wir sind nicht nur irgendeine Bruderschaft, sondern wir wollen eine christliche Bruderschaft sein. Von uns wird erwartet, dass wir gemeinsam für unseren christlichen Glauben eintreten. Ein wichtiger Gedanke hier ist die Nächstenliebe, die wir leben sollen.

Nur beide Säulen zusammen machen eine Schützenbruderschaft aus. Die Säule „Schützen“ allein kennzeichnet einen Schützenverein oder einen Schießsportclub. Eine Bruderschaft ohne die Säule „Schützen“ kann auch ein christlicher Verein wie zum Beispiel Kolping sein.

Was verbindest Du mit Schützenbruderschaft?

Schau dir das folgende Video an:    Findest du deine Ideen hier wieder?

">

 

Gott, ich bin da, bereit mich für Dich, für andere und für meine Heimat einzusetzen.
Du kannst mit mir rechnen!
Mein Handeln ist mein Gebet.
Sei Du dabei, lass Gutes entstehen!
Amen.

Gebet der Tellgruppe St. Hubertus, nach dem Aktionsgebet der 72-Stunden-Aktion 2013


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen