Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Dienstag 28.11.2017

Bronze in Riom

Das Recurvebogenteam der Damen gewinnt


Beim Grand Prix der Bogenschützen in Riom (Frankreich), der ersten Veranstaltung des Europäischen Bogensportverbandes (WA Europe) in diesem Jahr, fielen heute die ersten Entscheidungen. Im Mannschaftswettbewerb der Damen mit dem Recurvebogen belegte das DSB-Damenteam den dritten Rang und gewann die Bronzemedaille.

Elena Richter, Lisa Unruh (Foto) und Karina Winter (alle Berlin) waren als zweitbeste Mannschaft bereits für das Viertelfinale gesetzt, wo sie Georgien mit 209:202 bezwangen. Gegen die Polinnen folgte im Halbfinale eine knappe 205:207-Niederlage, sodass das Trio gegen Russland im kleinen Finale um Bronze die Medaillenchance suchen musste.

Im Kampf um Platz drei stand es nach der ersten Passe 50:50, bevor ein Pfeil der Russinnen das Ziel verfehlte und das deutsche Team zur Hälfte der Partie mit 105:89 ganz klar auf die Siegerstraße brachte. Über 156:135 ließ die DSB-Auswahl nichts mehr anbrennen und siegt sicher mit 209:184.

Die deutsche Herrenmannschaft gewann in der Besetzung Florian Kahllund (Fockbek), Eric Skoeries (Berlin) und Christian Weiss (Köln) das erste Match gegen Norwegen mit 218:212, musste sich dann jedoch im Viertelfinale den Italienern mit 209:216 geschlagen geben. Compoundmannschaften des Deutschen Schützenbundes waren nicht am Start.

Morgen werden in Riom die Einzelwettbewerbe mit den Vorschlussrunden und Finals beendet. Bei den Damen mit dem Recurvebogen stehen sich im Semifinale Elena Richter und Karina Winter gegenüber, die damit genauso die Chance auf eine Medaille haben, wie Janine Meißner (Schmitten) mit dem Compoundbogen, die gegen Katarzyna Szarlanska (Polen) ebenfalls um den Einzug in das Goldfinale streitet.

Quelle: DSB