Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Dienstag 28.11.2017

WM-Finale um Gold

Im Finale mit dem Compoundbogen


Die 19-jährige Hessin, Zweite nach der Qualifikation, bezwang im Halbfinale die Kadetten-Weltmeisterin von 2009, Paige Pearce (USA), knapp mit 143:142 und trifft nun im Finale auf Sara Lopez (Kolumbien), die im Vorkampf wie Janine Meissner 686 Ringe erzielt hatte, aber als Führende in die Elimination gegangen ist.

Ausgezeichnet schlug sich auch Carlo Schmitz (Duisburg) bei den männlichen Kadettten mit dem olympischen Recurvebogen. Der junge Schütze aus dem Ruhrgebiet erreichte als Dritter nach dem Vorkampf und Siegen über Zargal Dugarow (Russland) und Mete Gazoz (Türkei) das Viertelfinale, wo er sich dann Arsalan Baldanow (Russland) erst im Stechen mit 8:9 Ringen und somit einem 5:6-Gesamtergebnis beugen musste.

Andreas Mayr (Thierhaupten) schied in diesem Wettbewerb in der ersten, Alexander Nehls (Berlin) in der zweiten Runde aus. Bei den weiblichen Kadetten erreichte Michelle Kroppen (Straelen) das Sechzehntelfinale.

Bei den Junioren war Florian Kahllund (Fockbek) bester deutscher Einzelschütze. Der Hallen-Europameister 2013 von Rzeszow (Polen) erreichte das Achtelfinale, konnte dort aber den Führenden nach der Qualifikation, Gael Provost (Frankreich), beim 1:7 nicht stoppen.

Lukas Maier (Pfreimd) kam mit zwei Siegen in die dritte Runde, Sven Herzig (Stafflangen) schied in Runde zwei aus. Bei den Juniorinnen unterlag Katharina Bauer (Raubling) nach Freilos zum Auftakt der Elimination Ane Marcelle Dos Santos (Brasilien) mit 0:6.

Im Mixed-Wettbewerb verloren bei den Junioren Katharina Bauer und Florian Kahllund gegen das Duo aus den USA mit 134:144, bei den Kadetten mussten sich Michelle Kroppen und Carlo Schmitz gegen Kasachstan nur ganz knapp mit 145:146 beugen