Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Dienstag 28.11.2017

Rekordzahlen

beim Weltcup in München


Der Weltcup München 2014, der vom 05. bis 12. Juni auf der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt in den olympischen Disziplinen Gewehr, Pistole und Flinte ausgetragen wird, bricht in diesem Jahr einige Rekorde.

Noch nie in der Geschichte dieser Veranstaltung waren zum Beispiel so viele Teilnehmer am Start. Nach heutigem Stand werden 1.319 Schützinnen und Schützen die Wettbewerbe aufnehmen. Sie kommen aus 95 Nationen und vertreten insgesamt 104 Verbände. Die Differenz kommt zustande, weil in vielen Ländern die Flintenschützen einen eigenen Verband haben.

In den Flintenwettbewerben Trap und Skeet gehen die Teilnehmerzahlen weit über das geplante Kontingent von jeweils 170 Starts hinaus. Im Trapwettbewerb sind 236 Starts gelistet, im Skeetwettbewerb sind 210 Starts gemeldet. Als Konsequenz musste der Deutsche Schützenbund die Deutschen Meisterschaften Skeet nach Suhl verlegen, weil ansonsten die behördlicherseits genehmigte Kapazität der Schießanlage Garching-Hochbrück deutlich überschritten würde.

Der Weltcup gilt für die weltbesten Schützinnen und Schützen bereits als Generalprobe für die Weltmeisterschaften im September in Granada (Spanien), daher auch die hohen Meldezahlen.

Der Deutsche Schützenbund wird für den Heimweltcup seine stärkste Mannschaft nominieren. Insgesamt 21 Sportlerinnen und Sportler, darunter der ISSF-Weltschütze des Jahres 2013, Henri Junghänel (Breuberg/Foto), werden in den Wettbewerben Gewehr und Pistole an den Start gehen. Die Flintenschützen werden erst in der kommenden Woche nach letzten Qualifikationen in Suhl nominiert.

Die Bundestrainer Claus-Dieter Roth (Gewehr), Jan-Erik Aeply (Luft-, Sport- und Freie Pistole) und Detlef Glenz (Schnellfeuerpistole) benannten das folgende Aufgebot:

Gewehr

Barbara Engleder (Triftern) Beate Gauß (Odenheim) Jessica Mager (Solingen) Maren Prediger (Petersaurach) Constanze Rotzsch (Leipzig)

Daniel Brodmeier (Niederlauterbach) Maik Eckhardt (Dortmund) Michael Janker (Hofstetten) Henri Junghänel (Breuberg) Julian Justus (Homberg/Ohm)

Pistole

Munkhbayar Dorjsuren (München) Monika Karsch (Regensburg) Stefanie Thurmann (Frankfurt/Oder)

Philipp Grimm (Volkach) Hans-Jörg Meyer (Wolfenbüttel) Christian Reitz (Raunheim) Aaron Sauter (Beerfelden) Florian Schmidt (Frankfurt/Oder) Michael Schwald (Freiburg) Philipp Wagenitz (Dresden)

Das Finalprogramm des Weltcups im Überblick:

Freitag, 06.06.14

18:20 Uhr Trap Damen

Samstag, 07.06.14

18:45 Uhr Trap Herren

Sonntag, 08.06.14

13:15 Uhr Luftgewehr Herren 14:30 Uhr Luftgewehr Damen

Montag, 09.06.14

11:15 Uhr Freie Pistole Herren 13:30 Uhr Sportpistole Damen 18:00 Uhr Doppeltrap Herren

Dienstag, 10.06.14

10:30 Uhr Kleinkalibergewehr Liegendschießen Herren 15:00 Uhr Schnellfeuerpistole Herren

Mittwoch, 11.06.14

11:30 Uhr Sportgewehr Damen 13:15 Uhr Luftpistole Herren 19:00 Uhr Skeet Damen

Donnerstag, 12.06.14

12:15 Uhr Luftpistole Damen 13:30 Uhr Freie Waffe Herren 18:30 Uhr Skeet Herren

Attraktives Rahmenprogramm wird auch in diesem Jahr wieder der Wettbewerb "Target Sprint" sein, der am Montag, den 09. Juni, in vier Wettkampfklassen ausgetragen wird.

Quelle DSB

#