Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9881 - letzte Aktualisierung: Montag 22.04.2024

Orden des Roten Löwen

von Limburg und des Heiligen Sebastian.


Artikel bewerten
(0 Stimmen)
 

Der Mutterorden „Edele Eed-Broederschap van de Souvereine Orde van de Rode Leeuw van Limburg en de Heilige Sebastianus“ wurde am 10 Dezember 1979 in Maaseik (Belgien) gegründet. Er erhielt die kirchliche Anerkennung durch die Diözesanbischöfe von Hassels / Belgien und Roermond / Niederlande.

Das Ordenssignet entspricht dem Wappen des Herzogtums Limburg an der Vesder, westlich von Eupen. Dieses Herzogtum war nicht sehr groß, aber dafür verkehrsgeographisch günstig gelegen in unmittelbarer Nähe der großen Handelsstraße von Köln nach Brabant und Flandern.

Die Deutsche Komturei ist selbständiges Mitglied des Mutterordens und wurde am 13. Dezember 1994 durch den damaligen Diözesanbischof Dr. Hermann Josef Spital von Trier initiiert.

Ziel dieser Vereinigung ist die Unterstützung sozialer Einrichtungen, Menschen in Not, sowie der Christen in Vorderasien.

Der Orden finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Zuwendungen der Mitglieder und Gönnern der Bruderschaft. Er ist als „gemeinnützig“ durch den Bescheid des Finanzamtes Koblenz anerkannt, Alle Mitglieder sind ehrenamtlich tätig und erhalten keinerlei Vergütungen.

https://www.orden-roter-loewe.de/

 

Jeder verpflichtet sich, sich in seinem Umfeld zu engagieren. Was bleibt, ist der ständige und ernst zu nehmende Appell an das bei der Investitur gegebene Versprechen, „für Glaube, Sitte und Heimat“ einzutreten, zu erinnern und dieses im Alltag zu leben und umzusetzen.

Gelesen 35 mal Letzte Änderung am Montag, 22 April 2024 16:42